Sonntag, 28. Januar 2018

Kurs: 5x Cajon für Einsteiger/innen
Mittwoch, 21.2., 28.2., 14.3., 21.3., 28.3.  jeweils 18.30-19.30 Uhr

Wir beschäftigen uns in diesem Kurs  intensiv mit der Spieltechnik für Cajon und schaffen so eine gute Basis für den musikalischen Spaß mit einer bunten Mischung aus typischen Rhythmen. 

In den Cajonkursen dreht sich ganz viel um Musikstile wie Rock, Funk, Blues, Jazz usw., weil das Cajon oft und gern als praktisches Taschen-Schlagzeug eingesetzt wird und die typischen Drum-Grooves darauf umgesetzt werden. Es eignet sich aber auch hervorragend für latein- und südamerikanische Rhythmen oder Flamenco.

In den Einsteiger-Kursen fangen wir mit einfachen  Grundrhythmen an, später kommen komplexere Rhythmen, Fills, Solophrasen, rhythmische Verschiebungen und  Übungen für schnelles Spiel und gute Koordination dazu. 

Außerdem hören wir immer wieder Musik, spielen dazu und nehmen die gehörten Rhythmen unter die Lupe. So lernen die Teilnehmer mit der Zeit, selbst herauszufinden, welcher Rhythmus zu welchem Stück gut passt.

Teilnehmergebühr: 50€

Anmeldung

Mittwoch, 3. Januar 2018

Heute Abend, 20.30 im Theater im Fraunhofer, München:

Rauhnachtsagen: Ein geheimnisvolles sagenhaftes musikalisches Spiel
Sie sind mal gruselig, mal archaisch – und oft voll von überraschendem Humor: die Sagen, Geschichten und Mythen, die sich um die Rauhnächte ranken. Die dunkelsten Nächte des Jahres, vom St. Thomasabend am 21. Dezember bis Heilig Dreikönig am 6.Januar, haben schon immer die Phantasie, die Erinnerungen und den Aberglauben der Menschen angeregt. 
So sollen sich in der Thomasnacht die Mädchen mit dem Kopf zum Fußende ins Bett legen, weil ihnen dann im Traum ihr künftiger Liebster erscheint. In der Christnacht fängt das Vieh an zu sprechen und kann Böses und Gutes weissagen. Am Neujahrstag kann es die Spiel-teufel erwischen, und vor dem Dreikönigsfest geht die Frau Bercht mit den unschuldigen Kindlein um, und man tut gut daran, ihnen eine Semmelsuppn auf den Tisch zu stellen, damit der Segen im Haus bleibt…
Viele der alten Geschichten hat Karl-Heinz Hummel ausgegraben – und er hat neue dazu geschrieben. In seinem Programm „Rauhnachtsagen“ liest er sie gemeinsam mit
der Tiroler Schauspielerin 
Evelyn Plank
Die Naglmusi verwebt die sagenhaften Geschichten mit ihren Kompositionen und untermalt perkussiv die Handlung. Musik und Text gehen so ineinander über, zwischen geheimnisvollem Schaudern, wohligem Gruseln und befreiendem Lachen.



Montag, 27. November 2017

Fun-Drum-Ensemble
Samstag, 02.12.17, 18.00-20.00 Uhr
Ausgehend von einem einfachen Rhythmus bauen wir in diesem 2-stündigen Workshop ein mehrstimmiges Stück für ein buntgemischtes Percussioninstrumentarium auf. Wenn der Groove steht, basteln wir an Intro und Breaks, bauen Drumcircle-Elemente ein  und schaffen Platz für die anwesenden Solisten. Das Ensemble ist offen für alle Trommelbegeisterte, mit und ohne Vorkenntnissen. 
Instrumente sind vorhanden, können aber gern auch mitgebracht werden.
Teilnahmegebühr 10 €

Montag, 28. März 2011

Umzug

Bald gibts wieder spannendes Rund ums Trommeln. Aber im Moment steht der Umzug von Offbeat Percussion im richtigen Leben an. Trommeln und Krimskrams packen, Regale abbauen, 70x zum Sperrmüll/ neuen Raum und zurück. Und das alles leider nur übergangsweise. München, wo sind Deine Übungsräume??? 

Montag, 21. März 2011

Clave


2 runde, im Klang sehr durchsetzungsfähige Hölzer, die sehr typisch in der lateinamerikanischen Musik sind. Der gleichnamige ursprüngich aus Westafrika stammende Rhythmus  hat für die Rhythmusgruppe eines jeden Salsaorchesters Schlüsselfunktion. Er ist das Gerüst, um welches alle anderen rhythmischen Figuren herumgebaut werden und zieht sich unverändert durch das ganze Stück.
Bei binären Rhythmen gibt es 4 Möglichkeiten, die Clave zu spielen, abhängig von Musikstil und Arrangement (Die gespielten Schläge sind hier rot):

Son Clave 3/2:      1e+e2e+e3e+e4e+e

Son Clave 2/3:      1e+e2e+e3e+e4e+e

Rumba Clave 3/2: 1e+e2e+e3e+e4e+e

Rumba Clave 2/3:  1e+e2e+e3e+e4e+e

Samstag, 12. März 2011

Coordination Exercise for Cajon and Sidekick

Im folgenden Video zeige ich eine grundlegendene Übungs für die Verwendung des Cajonanbaus "Sidestick". Ich spiele einen einfachen Ryhtmus auf dem Cajon, während ich mit dem Fuß auf dem Sidekick die 16tel verschiebe. Durch diese Übungs trainiert Ihr die Unabhängigkeit des Fußes um später gewünschte Pattern ohne Probleme umsetzten zu können.
In the following video I am showing a basical exercise for the use of the "sidestick". I am playing a basic cajon rhythm while my foot changes the accents on the sidekick. With this exercise you can train your foot independence which makes it easier to play complex foot patterns.